Dr. Heiner Koch, Erzbischof von Berlin

Den 100. Deutschen Katholikentag ins Bistum Dresden-Meißen zu holen, war Bischof Heiner Koch ein wichtiges Anliegen. Anfang 2013 hatte Papst Benedikt XVI. den Kölner Weihbischof zum Oberhirten der sächsischen Diözese ernannt. Mit seiner offenen und herzlichen Art gewann er schnell die Sympathien seiner Schäfchen. Gerne hätten sie ihn eine Weile behalten, doch Papst Franziskus berief ihn bereits 2015 als Erzbischof nach Berlin. Aus der Hauptstadt beobachtet er nun die Vorbereitungen für den Katholikentag in Leipzig. Er freut sich, wie gut die Rädchen ineinandergreifen, im Bistum selbst, aber auch in der ökumenischen Zusammenarbeit. Und er ist davon begeistert, dass der Dialog mit Nichtglaubenden bei dieser Veranstaltung eine entscheidende Rolle spielt. Denn die Frage, wie man den Menschen in einer säkularisierten Umgebung von Gott erzählen kann, die stellt sich letztlich für ganz Deutschland.

 

Text und Video sind lizenziert nach der Creative Commons Attribution CC BY-ND 4.0.

0 Kommentare